Claudia Schmid-Rathjen, Bodo Thöns (Autor/en)

Wandlitz

Klappentext:
Dem einstigen Klosterdorf Wandlitz gaben "Menschen, die am Wasser leben", altslawisch "vandelice", vermutlich seinen Namen. Heute assoziieren die meisten mit diesem Ort die "Waldsiedlung" des ehemaligen DDR-Politbüros, die jedoch nie zu Wandlitz, sondern als Ortsteil immer zu Bernau gehörte. Die schöne Gegend hat jedoch mehr zu bieten als "Honeckers versteckte Siedlung".
Als Kulturlandschaft hat Wandlitz eine sehr alte Geschichte, die bis zu den Fischern und Jägern der Steinzeit zurückgeht. Eine Kette herrlicher, klarer Seen, üppige Laubwälder und schöne Wanderwege zeichnen die Wandlitzer Naturlandschaft aus. Seit vielen Jahrzehnten ist sie beliebtes Refugium im nördlichen Umland Berlins.
Mit dem Bau der "Heidekraut"-Eisenbahn in die Schorfheide 1901 entstand am Wandlitzsee der gleichnamige Ortsteil mit preisgekrönten Landhäusern und Villen. In den 1920er-Jahren war Wandlitz gern besuchtes Berliner "Seebad" und wurde auch das "märkische Ostende" genannt.
Anhand von über 200 historischen Aufnahmen aus den Jahren zwischen 1890 und 1945 stellen Ortschronistin Claudia Schmid-Rathjen und Buchautor Bodo Thöns - beide Wahlwandlitzer - den Ort und seine Umgebung in allen Facetten vor. Die Bilder illustrieren die Entwicklung des bevorzugten Wohn- und attraktiven Ausflugsortes vor den Toren Berlins und laden Einheimische und ihre Gäste auf eine Zeitreise der besonderen Art ein.

Wandlitz

Archivbilder

Verlag: Sutton 2005

Titelart: Bücher

Einband: paperback

Seitenzahl: 127

Art.Nr.: 9783897028494

 

17,90 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 2-3 Werktage

 

Bewertung schreiben

Ähnliche Artikel finden Sie hier:


Landkreise & Städte > Barnim > Wandlitz