Günter Wermusch (Autor/en)

Rätselhafte Mark

Klappentext:
Wer glaubt wohl ernstlich, daß es in der Mark noch Rätsel gäbe? Und doch übertreibt Autor Günter Wermusch nicht, wenn er seinem Büchlein den Titel "Rätselhafte Mark" gibt. Mit dem Untertitel präzisiert er: "Sagen und Märchen der Mark Brandenburg auf den Grund gegangen". Dies tut er dann wirklich und sogar buchstäblich, denn er hat sich speziell solchen Sagen zugewandt, die von versunkenen Orten und von verborgenen Schätzen munkeln. Da geht es um die Glocken im Wummsee, die Stadt im Parsteiner See oder die Sau vom Schwielochsee ebenso wie um das Königsgrab von Seddin, die Choriner Klosterschätze oder versenkte Kriegsschätze. Zunächst erzählt er jeweils die Sage und beschreibt dann die Landschaft oder die Ortlichkeit, in der das sagenhafte Ereignis spielt. So vermittelt er dem Leser eine gewisse Vorstellung vom Schauplatz und gibt zugleich eine Anregung für einen eigenen Ausflug dorthin. Der Hinweis auf Anreisemöglichkeiten am Schluß jedes Kapitels unterstützt dieses Anliegen. Wermusch keltert mit geradezu kriminalistischem Scharfsinn aus Indizien - seien es nun verbürgte historische oder noch erkennbare örtliche Gegebenheiten - einleuchtende Erklärungen für die sagenhaften Überlieferungen. Gelegentlich werden kurze Episoden und Zitate eingeflochten, so daß außer der Erkenntnis auch kurzweiliger Lesestoff geboten wird.

Inhalt:
Vorwort
1. Von versunkenen Ortschaften und Schlössern
1.1. Das Jahrtausendrätsel Arendsee
1.2. Die Rauchschwaden von Görne
1.3. Die Glocken im Wummsee
1.4. Das Schloss im Werbellinsee
1.5. Der Teufelsdamm und das Schloss im Uckersee
1.6. Die große Stadt im Parsteiner See
1.7. Alt-Buckow
1.8. Die Sau von Schwielowsee
1.9. Blumenthal
2. Von verborgenen Schätzen
2.1. Das Königsgrab bei Seddin
2.2. Der Klosterschatz von Lehnin
2.3. Das Gold von Kapellenberg
2.4. Der Schatz auf dem Golm
2.5. Schätze im "Heiligen Land"
2.6. Die Choriner Klosterschätze
2.7. Die versenkten Kriegsschätze
2.8. Des Reichsmarschalls Schätze

Der Autor:
Günter Wermusch, geb. 1936 in Coswig/Anhalt, studierte Wirtschaftswissenschaften, war von 1969 bis 1991 Lektor und arbeitet seit 1991 als freier Publizist.
Veröffentlichungen: "Adamas" (1984), "Silber" (mit Ko-Autor, 1986), "Falschgeldaffären" (1988), "Der kalkulierte Irrtum" (mit Ko-Autor, 1989); "Tatumstände (un)bekannt" (1991), "Die Bernsteinzimmer-Saga" (1991), "Vernichtet. Verschollen. Vermarktet" (1992), "Rätsel Jonastal" (1992). Zahlreiche Beiträge zum Thema Kunstraub in Zeitungen.
Seit 1992 hat er in Zusammenarbeit mit dem Archäologen und Oberkustos am Museum für Vor- und Frühgeschichte Klaus Goldmann die Untersuchung der Historie der Mark Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommerns zu seinem Hauptthema gemacht. "Rätselhafte Mark" stellt das erste Ergebnis der Bemühungen dar, Geheimnissen aus einer Zeit auf die Spur zu kommen, von der es so gut wie keine Schriftzeugnisse gibt.

Rätselhafte Mark

Sagen und Märchen der Mark Brandenburg auf den Grund gegangen

Verlag: bebra 1995

Titelart: Bücher

Einband: gebunden

Seitenzahl: 127

Art.Nr.: 9783930863082

 

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: nicht mehr lieferbar

 

Kunden, die diesen Artikel kauften, bestellten auch Folgendes: