Erika Herzfeld (Autor/en)

Juden in Brandenburg-Preußen

Verlagsinfo:
Als der Große Kurfürst am 21. Mai 1671 nach hundert Jahren den Juden gestattete, wieder in Brandenburg ansässig zu werden, so tat er dies "zur Beförderung des Handels und Wandels". In den folgenden Jahren kam es zu einem allmählichen Aufschwung der Wirtschaft in Preußen, zu dem die Juden einen wichtigen Beitrag leisteten. Die Texte dieses Buches befassen sich mit Moses Mendelssohn als Seidenmanufakturunternehmer, mit Isaak Levin Joel, der in Potsdam die erste Tapetenmanufaktur betrieb, mit Levi und Moses Ulff, die die erste Bandmühle in Charlottenburg einführten und vielen anderen.
Juden in Brandenburg-Preußen

Beiträge zu ihrer Geschichte im 17. und 18. Jahrhundert

Irene Diekmann , Hermann Simon (Herausgeber)

Verlag: Hentrich & Hentrich 2001

Titelart: Buch

Einband: paperback

Seitenzahl: 202

Art.Nr.: 9783933471222

 

15,00 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 9-12 Werktage

 

Bewertung schreiben

Ähnliche Artikel finden Sie hier:


Historisches > Jüdische Geschichte

Kunden, die diesen Artikel kauften, bestellten auch Folgendes: