Geneviève de Gaulle Anthonioz (Autor/en)

Durch die Nacht

Klappentext:
In der Nacht vom 2. auf den 3. Februar 1944 taumelt eine junge Französin zusammen mit etwa tausend anderen Frauen über den Schotter zwischen den Baracken des Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück: Geneviève de Gaulle, die Nichte von General de Gaulle, 23 Jahre alt, ist nach dreitägiger Fahrt mit dem "27000-Transport" eingetroffen. Als sie in die Gesichter der Mitgefangenen blickt, weiß sie mit Dante: "Laßt, die ihr eingeht, jede Hoffnung fahren." Und so beginnt auch für diej unge Frau mit der Häftlingsnummer 27 372 der Lageralltag mit Morgenappell, Arbeitskolonne, Schlägen, blutigen Wunden, Angst und Hunger, aber auch mit der schwesterlichen Nähe zu ihren Leidensgefährtinnen. Ende Oktober wird sie mitten in der Nacht ohne Begründung in den Bunker, eine Art Hochsicherheitstrakt, geführt und am 28. Februar 1945 ebenso unerwartet freigelassen. Jetzt, nach über einem halben Jahrhundert, hat Geneviève de Gaulle Anthonioz aufgeschrieben, was sie während der vier Monate in ihrer dunklen Zelle dem Krematorium gegenüber, ausgeschlossen unter den Ausgeschlossenen, erlebt hat: ein Bericht, der in seiner Schlichtheit und durch die Unmittelbarkeit seiner Schilderung erschüttert, ein zeitloses Zeugnis der Unmenschlichkeit und ein Stück Literatur.
Durch die Nacht

Aus dem Französischen von Andrea Springler

Verlag: Arche Verlag 1999

Titelart: Buch

Einband: gebunden

Seitenzahl: 95

Art.Nr.: 9783716022573

 

14,50 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 2-3 Werktage

 

Bewertung schreiben

Ähnliche Artikel finden Sie hier:


Literarisches > Romane und Erzählungen
Landkreise & Städte > Oberhavel > Ravensbrück