Herbert Beckmann (Autor/en)

Die indiskreten Briefe des Giacomo Casanova

Aus der Redaktion:
Giacomo Casanova ist zweifellos einer der bekanntesten Venezianer. Weniger bekannt ist, dass er im Jahre 1764 den preußischen Hof aufsuchte. Da ihm wieder einmal das Geld ausgegangen war,  wollte er Friedrich II. um eine Anstellung bitten. Dieser soll den nach dem letzten Schrei und mit Plateauschuhen bekleideten Casanova belustigt angesehen haben und ihm einen eher mageren Lehrerposten angeboten haben, was Casanova schließlich dankend ablehnte.
Ist dieser Besuch Casanovas so ganz ohne erotisches Abenteuer vorüber gegangen? Herbert Beckmann hat in seinem Krimi überlegt, was vielleicht hätte passieren können. Zum Beispiel, das Casanova die Bekanntschaft des alten Baron von Ribbeck hätte machen können, der ihm von seinem auf rätselhafte Weise verschwundenen Schwiegersohn erzählt hätte. Und von seiner Tochter, der schöne Gräfin Wilmerstorff, die sich so gar nicht für dieses Verschwinden interessiert ...
Die indiskreten Briefe des Giacomo Casanova

Ein Roman aus dem alten Preußen

Verlag: Gmeiner-Verlag 2009

Titelart: Buch

Einband: paperback

Seitenzahl: 373

Format BxH 12x20

Art.Nr.: 9783839210055

 

12,90 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

 

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte: