Lieselott Enders (Autor/en)

Die Uckermark

Aus der Redaktion:

Bereits in einer zweiten Auflage ist das Standardwerk über die Geschichte der Uckermark zwischen 1100 und 1800 erschienen. Liselott Enders, die langjährige Bearbeiterin des Uckermark-Teiles des Historischen Ortslexikons für Brandenburg, konnte ihre dabei erworbenen genauen Quellenkenntnisse zu einer landesgeschichtlichen Darstellung nutzen, die eine bis dato deutliche Lücke in der Brandenburgischen Geschichtsforschung schloss. Darüber hinaus konnten durch die Analyse von über 2000 Aktenbänden zahlreiche Thesen neu gedeutet, ergänzt oder erweitert werden. In einem ersten Kapitel widmet sich die Autorin der Herausbildung und dem ersten Aufblühen der historischen Landschaft "Uckermark" zwischen 1300 und 1500. Die Zeit der schweren politschen und militärischen Auseinandersetzungen zwischen 1300 und 1500 behandelt sie im zweiten Kapitel. Das dritte Kapitel untersucht ausführlich Agrarverfassung, Städtewesen und Kultur und Lebensweise zwischen 1500 und 1700. Den Ereignissen und Folgen des Dreißigjährigen und des brandenburgisch-schwedischen Krieges im 17. Jahrhundert widmet sich Liselott Enders im vierten Kapitel. Die uckermärkischen Verhältnisse im 18. Jahrhundert schildert sie im abschließenden fünften Kapitel.

Hinweis:

Die in der ersten Auflage noch enthaltene Kartenbeilage ist in der zweiten Auflage - obwohl im Inhaltsverzeichnis angegeben - nicht mehr enthalten.

Die Uckermark

Geschichte einer kurmärkischen Landschaft vom 12. bis zum 18. Jahrhundert

Veröffentlichungen des Brandenburgischen Landeshauptarchivs

Verlag: Berliner Wissenschafts-Verlag 2008

Titelart: Bücher

Einband: gebunden

Seitenzahl: 764

Format BxH 17x24

Art.Nr.: 9783830514909

 

69,00 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

 

Kunden, die diesen Artikel kauften, bestellten auch Folgendes: