Ulf Geyersbach (Autor/en)

Machandels Gabe

Aus der Redaktion:
In einer Schäferfamilie in der Niederlausitz wird ein Kind geboren, dass bald weit und breit berühmt werden wird. Der kleine Ignatz Machandel wächst unter ärmsten Verhältnissen auf, doch besitzt er die Gabe, Gerüche, Düfte und Aromen bis ins kleinste Detail in sich aufzunehmen und aufzuspeichern. - Das kennt man bereits? Ja, vielleicht. Doch der Autor von "Machandels Gabe", Ulf Geyersbach, hat eine Geschichte zu Tage gefördert, die historisch belegt ist. In der Staastbibliothek zu Berlin entdeckte er ein Kochbuch aus dem Jahre 1814: "L'art du cuisinier". Der Autor: Ignaz Machandel. Ulf Geyersbach begann zu recherchieren und entdeckte eine Geschichte wie aus tausendundeiner Nacht. Auf der Basis historischer Puzzleteilchen schrieb Geyersbach einen Roman, der nicht nur Literaturfreunde, sondern auch Niederlausitz-Fans begeistern wird.
"Machandels Gabe" ist der erste Roman von Ulf Geyersbach. Geyersbach war bisher vorwiegend journalistisch tätig und veröffentliche mehrere Sachbücher. Er lebt und arbeitet in Berlin.

Machandels Gabe

Roman

Verlag: Arche Verlag 2010

Titelart: Bücher

Einband: gebunden

Seitenzahl: 283

Format BxH 12,5x21

Art.Nr.: 9783716026489

 

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: nicht mehr lieferbar

 

Ähnliche Artikel finden Sie hier:


Neuerscheinungen > September 2010