Gustav zu Putlitz (Autor/en)

Mein Heim. Erinnerungen aus Kindheit und Jugend

Verlagsinfo

Gustav zu Putlitz (1821–1890) war in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ein viel gelesener Schriftsteller. Seine Märchenerzählungen erreichten märchenhafte Auflagen und die zahlreichen Lustspiele deckten den Bedarf nach Unterhaltung. Schwerer taten sich die Romane und Novellen, und unterschiedliche Erfolge hatten die ernsten Dramen. Auch schrieb er Libretti für Friedrich von Flotow, doch wurden die Opern „Indra“ und „Rübezahl“ nicht so erfolgreich, wie andere Flotow’sche Werke. Als Intendant leitete Gustav zu Putlitz das Schweriner Hoftheater für vier Jahre, das in Karlsruhe für 15 Jahre. Während dieser Zeit blickt er in den hier vorliegenden anschaulichen Schilderungen auf seine Kindheit in der Prignitz zurück, auf Familiengeschichten um den Leutnant von Katte, den Jugendfreund Friedrich’s des Großen, auf die Internatserziehung in Magdeburg und die ersten literarischen Erfolge. Ergänzend wurde aus dem von seiner Witwe Elisabeth, geb. Gräfin Königsmarck verfaßten Lebensbild ein Abschnitt angefügt, der die Geschichte einer Liebhaberaufführung von Flotow’s Oper „Rübezahl“ in Retzin schildert. Das kleine Prignitz-Dorf als Musenhof. Die zweite, durchgesehene und erweiterte Auflage liegt hier nun vor

Mein Heim. Erinnerungen aus Kindheit und Jugend

Neuausgabe des Buches von 1885

Bernhard von Barsewisch (Herausgeber)

Verlag: hendrik Bäßler verlag 2012

Titelart: Bücher

Einband: paperback

Seitenzahl: 176

Format BxH 14.8x21

Art.Nr.: 9783930388288

 

11,80 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 2-3 Werktage

 

Bewertung schreiben

Ähnliche Artikel finden Sie hier:


Regionen > Prignitz > Weiteres
Historisches > Sozialgeschichte
Neuerscheinungen > März 2012
Landkreise & Städte > Prignitz > Retzin

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:

Kunden, die diesen Artikel kauften, bestellten auch Folgendes: