Werner von Kieckebusch (Autor/en)

Chronik des Klosters zum Heiligengrabe

Verlagsinfo

Werner von Kieckebusch hatte es sich kurz vor Beginn des II. Weltkrieges zur Aufgabe gemacht, möglichst lückenlos die Geschichte des brandenburgischen Klosters Heiligengrabe von der Reformation bis ins 20. Jahrhundert zu dokumentieren. Dabei hatte er seine Quellen nicht nur erwähnt, sondern auch teilweise abgeschrieben und somit vor dem Vergessen gerettet. Viele Originale sind nie wieder aufgetaucht. Er selbst schreibt: "Diese Erlasse aus den ersten Jahrhunderten nach Einführung der Reformation in Heiligengrabe werfen interessante Schlaglichter auf die damaligen Zeitverhältnisse in der Mark Brandenburg. Historische, kulturhistorische und biologische Momente greifen ineinander und weben sich zu einem erkenntnisreichen Ganzen zusammen."

Inhalt

TEIL I

  • Die Reformation in der Prignitz 15
  • Die Kirchenvisitationen im 16. Jahrhundert 15
  • Zwischen altem und neuem Ritus 33
  • Die Präbenden 37
  • Die Äbtissin 79
  • Statuten und Präbenden 79
  • Leben und Wirken der einzelnen Äbtissinnen 87
  • Die Priorin 119
  • Die Ehrenstiftsdamen (Chanoinesses honoraires) 122
  • Die Stiftsinsignien 125
  • Der Stiftshauptmann und die Stiftsvorsteher 131
  • Befugnisse, Bezüge, Statuten 131
  • Die einzelnen Kloster- und Stiftshauptleute 148
  • Die Kloster- und Stiftsvorsteher 169
  • Der Probst 173
  • Stiftskirche, Pfarre zu Techow, Patronatskirchen 177
  • Die einzelnen Kloster- und Stiftsgeistlichen 199
  • Die Einführung der Union in Preußen 205
  • Die Heiliggrabkapelle (»Die Blutkapelle«) 215
  • Die Glocke 220
  • Die Orgel 223


TEIL II

  • Die Klostersatzungen 228
  • Die Verfassung des Klosters im 18. Jahrhundert 228
  • Die Verfassung des Klosters im 19. Jahrhundert 250
  • Der Syndicus 300
  • Die Gerichtsbarkeit 302
  • Das Schulzenamt 312
  • Die Vermögenslage und Vermögensverwaltung 319
  • Grundbesitz und Einkünfte des Klosters 344
  • Dienstleistungen und Abgaben der einzelnen Dörfer 359
  • Die Klostergüter und ihre Pächter 374
  • Der Besitz des Kloster Stift im 20. Jahrhundert (bis 1947) 400
  • Gewerbliche Unternehmen 403
  • Die Mühlen 403
  • Bier, Teerofen, Stärkefabrik, Ziegelei 410
  • Forst, Jagd, Fischerei 413
  • Die Erziehungsanstalt 419
  • Aufnahmebedingungen der Zöglinge 1854–1858 426
  • Lehrkräfte und Lehrpläne 433
  • Die Entwicklung der Stiftschule in den Jahren 1876–1945 442
  • Waisenhaus und Beguinenhaus 458
  • Das Waisenhaus 458
  • Das Beguinenhaus 459
  • Die Einführung der Schulpflicht in Techow 461
  • Die Bibliothek 465
  • Das Museum 468
  • Das Feuerlöschwesen 469
  • »Allerhand Begebenheiten« 471

Anhang

Chronik des Klosters zum Heiligengrabe

von der Reformation bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts

Studien zur Geschichte, Kunst und Kultur der Zisterzienser

Brigtte Müller-Bülow zu Dohna , Gabriele Simmermacher (Herausgeber)

Verlag: Lukas Verlag für Kunst- und Geistesgeschichte 2008

Titelart: Bücher

Einband: paperback

Seitenzahl: 544

Format BxH 14.8x21

Art.Nr.: 9783867320405

 

36,00 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: ca. Mittwoch, 26. September

 

Ähnliche Artikel finden Sie hier:


Landkreise & Städte > Ostprignitz-Ruppin > Heiligengrabe

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte: