Preußisches Urmesstischblatt Gramzow und Umgebung 1827

Informationen zur Karte

Das preußisches Urmesstischblatt Nr. 2750 zeigt den uckermärkischen Ort Gramzow und seine nordöstliche Umgebung. Hervorstechend ist vor allem der grüne Streifen des Randow-Bruchs. Beginnend bei Schmölln und Radewitz im Norden, teilt dieser Abschnitt die Karte bis Gramzow und Blumberg im Süden. Deutlich erkennbar ist das Grabensystem und zum Teil die unterschiedlichen Nutzungen der Bruchflächen. Das besondere Straßennetz von Gramzow, heute Sitz des gleichnamigen Amtes, zeugt davon, dass der Ort im 13. Jahrhundert Stadtrecht besaß.  Die Ortslandschaft wird dominiert von Angerdörfern wie Lietzlow, Wollin und Schmöllen und gutsherrschaftlich geprägten Orten wie Wartin oder Blumberg.
Die Karte wurde 1827 von Leutnant Hassenkamp vom 4. Artillerie-Regiment gezeichnet. Eine Reihe von Flurbezeichnungen wurden damals erfasst: der Zehnebecker, der Zichower, der Wartiner und der Blumberger Forst, Flächen wie Mewen Brücher, Christinen-Bruch, Bring Brücher, Erhebungen wie Die Schwarzen Berge, Galgen-Berg, Wein-Berg und mehr.

Weitere abgebildete Orte (Auswahl):
Dämme, Eichstedt, Falkenwalde, Gruenz, Kleinow.

Kartenschnitt

Preußisches Urmesstischblatt Gramzow und Umgebung 1827

Blatt 2750

Verlag: Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg

Titelart: Landkarte

Titelgruppe: Nachdruck

Einband: gerollt

Maßstab: 1:25 000

Format BxH 51x58

Art.Nr.: X749002750PUR

 

7,00 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

4,00 EUR

Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

 

Ähnliche Artikel finden Sie hier:


Landkreise & Städte > Uckermark > Preußische Urmesstischblätter

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte: