Preußisches Urmesstischblatt Nennhausen und Umgebung 1840

Informationen zur Karte

Dieses preußische Urmesstischblatt aus dem Jahre 1840 zeigt die nordöstliche Umgebung von Nennhausen. Die Karte reicht nördlich bis Brädikow, südlich bis Nennhausen und Möthlow und östlich bis Pessin. Die Karte durchzieht im Halbkreis "der große Haupt-Canal", heute "Havelländischer Großer Hauptkanal". Im oberen Teil befindet sich der Landiner See. Das Kartenbild ist durch einen sehr    abwechslungsreichen landschaftlichen Charakter gekennzeichnet. Es zeigt im linken, westlichen, Bereich einen Teil des westhavelländischen Luches, im rechten, östlichen, Teil den Übergang zum Havelländischen Luch und zur Nauener Platte. Besonders hervorstechend sind die drei "Ländchen" von Damme, Liepe und Kriele/Landin. Diese eiszeitlichen Hochgebiete erheben sich wie Inseln aus dem umliegenden Niederungsgebiet.
Im nördlichen Bereich finden sich Waldflächen der Wagenitzer Heide und des Haagener Bauernforstes. Den überwiegenden Teil der Karte nehmen jedoch die Luch- und Ländchen-Flächen ein. Von Ost nach West führt im Halbkreis der Große Hauptkanal durch das Luch, um, wie die südlich verlaufender Erster und Zweiter Flügel-Graben in den Rhin zu münden. Auf den Ländchen, wie auch bei Haage, Pessin und Nennhausen sind vorrangig Ackerflächen zu erkennen.
Das Blatt wurde 1840 von Leutnant von Gagern aus dem 1. Garde-Regiment aufgenommen und gezeichnet. Es ist sehr detailliert gezeichnet und vermerkt eine Vielzahl von Örtlichkeiten und Flurbezeichnungen. Wie üblich wurde es mit einem Messtisch und einfachen Messinstrumenten aufgenommen. Auffallend ist die kleinteilige Gliederung der Luch- und Wiesenflächen, deren Bezeichnung der Vermesser detailliert vermerkt hat. Bei Möthlow finden sich zum Beispiel auf kleiner Fläche: die große Mäsche, die Ochsen-Koppel, die Bulter, die,  Damm-Hütung, die freien Caveln, die alten Caveln, die Winkel-Wiesen, die Marsch-Hütung, die Luch-Hütung, die Mittags-Hütung, die Barbier-Wiese, die Müller-Wiese. Neben den Wiesenflächen und Waldstücken hat der Vermesser hat von Flurbezeichnungen auch viele Erhebungen erfasst: den Rütscheberg bei Landin, den Langmathen-Berg bei Nennhausen, den Gehrberg bei Pessin und viele andere.
Über die historische Nutzung der Kulturlandschaft geben eine Reihe von Objekten und örtliche Bezeichnungen Auskunft. Auffallend ist zum Beispiel eine Vielzahl von Mühlenbergen, so bei Nennhausen, Kotzen, Möthlow, Wagenitz oder Brädikow, Weinberge bein Haage, Möthlow oder Kriele.
Der Kartenmaßstab lässt auch Straßenanlage und die einzelnen Gehöfte der Orte erkennen. Auch die Grundstruktur der Schloss- und Gutsparkanlagen von Nennhausen, Landin, Senske und Wagenitz lässt sich nachvollziehen.

Weitere abgebildete Orte (Auswahl)

Brädikow, Haage, Wagenitz, Landin, Kriele, Senske, Pessin, Kotzen, Nennhausen, Damme, Liepe, Möthlow.

Kartenschnitt

 

Preußisches Urmesstischblatt Nennhausen und Umgebung 1840

Blatt 3341

Verlag: Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg

Titelart: Landkarte

Titelgruppe: Nachdruck

Einband: gerollt

Maßstab: 1:25 000

Format BxH 51x58

Art.Nr.: X749003341PUR

 

7,00 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

4,00 EUR

Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

 

Ähnliche Artikel finden Sie hier:


Landkreise & Städte > Havelland > Preußische Urmesstischblätter

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:

Kunden, die diesen Artikel kauften, bestellten auch Folgendes: