Donat Wehner (Autor/en)

Das Land Stodor

Verlagsinfo

Hauptanliegen der Untersuchung waren Beschreibung, Erklärung und Wertung von Struktur und Wandel der Siedlungsräume im Havelland und der nördlichen Zauche zur frühen, mittleren und späten Slavenzeit auf der Grundlage eines Kataloges von 1.045 Fundplätzen. Den Ausgangspunkt bildeten die vielphasigen Siedlungen von Berlin-Klosterfelde 13/22/32 [“Spandauer Burgwall”, 8.-13. Jh.] und Brandenburg-Neustadt 11 [7.-12. Jh.]. Ihre stratifizierte Keramik erlaubte die Beschreibung dreier Zeitstufen, denen sich die meisten Fundplätze zuordnen lassen. Durch Dendrodaten [Dendrochronologie] und Münzen wurde die Chronologie weiter verfeinert, wobei sich Überschneidungen im Fundmaterial ergaben. Die Kenntnis der Siedelgebiete ist seit den 1990er Jahren stabil, weitere sind nicht zu erwarten. Neben agrarische Siedlungen des 7. Jhs. traten in der jüngeren frühslawischen Zeit spezialisierte Siedlungen und Burgwälle. In mittelslawischer Zeit erfolgte ein linearer Landesausbau entlang der Gewässer mit vielen Konzentrationsvorgängen. In spätslawischer Zeit dehnte sich die Besiedlung in die Fläche aus, als Herrschaftszentren fungierten nur noch Berlin-Klosterfelde, Brandenburg-Neustadt und Nauen 59.

Das Land Stodor

Eine Studie zu Struktur und Wandel der slawenzeitliche Siedlungsräume im Havelland und in der nördli

Materialien zur Archäologie in Brandenburg

Verlag: VML Verlag Marie Leidorf 2012

Titelart: Bücher

Einband: paperback

Seitenzahl: 448

Format BxH 21x29.7

Art.Nr.: 9783867573153

 

34,80 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

 

Ähnliche Artikel finden Sie hier:


Landkreise & Städte > Potsdam-Mittelmark > Historisches
Neuerscheinungen > September 2012

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte: