Gerhard Glau (Autor/en)

Das Hirtenwesen in der Nutheniederung

Klappentext

Unser historisches Wissen um die Landwirtschaft in unseren Dörfern ist heute völlig in Vergessenheit geraten. 600 Jahre lang, bis zur Separation 1848, war das Leben in den Dörfern durch das Hirtenwesen und durch die Dreifelderwirtschaft geregelt. Wer weiß noch um diese Bewirtschaftungsform? Welche revolutionäre Veränderung brachte die Separation unseren Dörfern? Warum gibt es die zahlreichen Triftstraßen in vielen Orten, was war ein Upstall, was ein Bullenwinkel oder ein Horschtweg? Das Hirtenhorn, ein wichtiges Arbeitsmittel der Hirten, war das Ursprungsinstrument, aus dem sich die zahlreichen Blasinstrumente wie Oboe, Block- und Querflöte, Fagott, Horn und Trompete entwickelten. Das Hirtenhorn wurde im 17. und 18. Jahrhundert häufig, neben anderen Instrumenten und dem Gesang, in Pastoralmessen, Pastorellen und Offertorien eingesetzt.

Das Hirtenwesen in der Nutheniederung

Verlag: Verlag in Potsdam 2015

Titelart: Bücher

Einband: paperback

Seitenzahl: 88

Format BxH 14.8x21

Art.Nr.: 9783883721286

 

9,00 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 2-3 Werktage

 

Bewertung schreiben

Ähnliche Artikel finden Sie hier:


Historisches > Sozialgeschichte
Neuerscheinungen > Dezember 2015
Neuerscheinungen > Neu im Katalog