Uwe Michas (Autor/en)

Befestigungsanlagen zwischen Havel und Oder

Zusammenfassende Untersuchungen für das 12. bis 16. Jahrhundert auf dem Barnim und dem Nordteltow

Verlagsinfo

Anhand archäologischer, bauhistorischer, kartographischer und historischer Quellen wird ein Katalog von 225 Befestigungen in sechs Typen vorgelegt. Die Beziehungen deutscher Burgen zu slawischen Anlagen werden ebenso betrachtet wie die Kontinuität mittelalterlicher Höfe zu jüngeren adligen Wohnhöfen oder dörfliche und bäuerliche Befestigungen. In der ersten Phase der Ostsiedlung spielten Burgen der Askanier und Wettiner, die von ca. 1150-1200 slawische Niederungsburgen [Typ 1] übernahmen, die Hauptrolle. In der zweiten Stufe ab 1200 entstanden Burgen mit hohem Ausbaugrad [2], häufig auf Anhöhen, die im 13. Jh. in Stein oder später Ziegel ausgebaut wurden. Kleine Befestigungen [3] finden sich nach 1200 v. a. im östlichen [Turmhügelburgen] und südöstlichen [Viereckwälle] Barnim. Der häufig erwähnte, aber selten nachweisbare Typ 4 [befestigte Höfe] ist z. B. durch repräsentative Plankenzäune und Fachwerktürme greifbar. Dorfbefestigungen [5] markierten mit Palisade, Wall und Graben den Rechtsbereich und schützen vor Raubtieren und dem Entlaufen von Nutztieren. Im Spätmittelalter entstanden Landwehren [6], [Wall-Hecken]Graben-Hecken, die Raubzüge bei Fehden behinderten.

Befestigungsanlagen zwischen Havel und Oder

in Hoch- und Spätmittelalter

Verlag: VML Verlag Marie Leidorf 2016

Titelart: Bücher

Einband: paperback

Seitenzahl: 134

Art.Nr.: 9783867573207

 

17,80 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 2-3 Werktage

 

Bewertung schreiben

Ähnliche Artikel finden Sie hier:


Historisches > Mittelalter
Regionen > Barnim > Weiteres
Neuerscheinungen > August 2016
Neuerscheinungen > Neu im Katalog

Wir empfehlen Ihnen noch folgende Produkte:

Kunden, die diesen Artikel kauften, bestellten auch Folgendes: