Fürsorge in Brandenburg. Entwicklungen, Kontinuitäten, Umbrüche

Verlagsinfo

Die Einführung von Hartz IV, die für breite Kreise der Bevölkerung zu einer völligen Veränderung des sozialen Status geführt hat, löste gravierende innergesellschaftliche Auseinandersetzungen aus. Ursprünglich entstanden die sozialen Sicherungssysteme des 19. Jahrhunderts aus dem Bedürfnis heraus, den 'Schwachen' zu helfen, um die Stabilität des jeweiligen Gemeinwesens zu sichern. All diese Institutionen werden heute in Frage gestellt. Vor diesem Hintergrund ist es dringend notwendig, sich mit der Geschichte der Fürsorge auseinanderzusetzen. Die Beiträge berichten über Umbrüche vom Kaiserreich über die Jugendhilfepraxis in der DDR bis heute. Umbrüche in der Sozialfürsorge in der Weimarer Republik, im Dritten Reich und in der DDR werden dabei unter die Lupe genommen. Am Beispiel konkreter Projekte und Standorte, sowohl aus dem konfessionell gebundenen wie aus dem staatlichen oder privat verantworteten Bereich, wird ein wichtiges Kapitel deutscher Sozialgeschichte geschrieben.

Fürsorge in Brandenburg. Entwicklungen, Kontinuitäten, Umbrüche

Schriftenreihe zur Medizin-Geschichte des Landes Brandenburg

Wolfgang Hofmann , Kristina Hübener (Herausgeber)

Verlag: bebra 2007

Titelart: Bücher

Einband: gebunden

Seitenzahl: 476

Format BxH 17x24

Art.Nr.: 9783937233369

 

29,90 EUR

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 2-3 Werktage

 

Bewertung schreiben