Preußisches Urmesstischblatt Warnau und Umgebung 1843

Preußisches Urmesstischblatt Warnau und Umgebung 1843
7,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: ca. 29.-31. Oktober

  • X749003239PUR
  • Blatt 3239
  • 5
Informationen zur Karte Dieses preußische Urmesstischblatt aus dem Jahre 1843 zeigt die... mehr
Produktinformationen "Preußisches Urmesstischblatt Warnau und Umgebung 1843"

Informationen zur Karte

Dieses preußische Urmesstischblatt aus dem Jahre 1843 zeigt die Gegend um den Gülper See und Strohdehne westlich von Rhinow, heute zu den Gemeinden Havelaue und Rhinow gehörend. Westlich verläuft von süd nach Nord der vielfach gewundene Flusslauf der Havel. Südlich und östlich dehnt sich die Karte bis Spaatz, nördlich bis Rübehorst und westlich bis Rehberg aus.
Das Kartenbild ist überaus abwechslungsreich: im Zentrum das große Gewässer des Gülper Sees, westlich der Flusslauf und die zahlreichen Niederungsflächen der Havel, nördlich ein größeres Waldgebiet. Über das Blatt sind zahlreiche kleine Ortschaften und die angrenzenden landwirtschaftlichen Flächen verteilt. Die seit 1700 stattfindenen Entwässerungs- und Kanalisierungsmaßnahmen spiegeln sich im Kartenbild bereits durch mehrere Kanäle wieder: die "Neue Dosse", den in den Gülper See mündenden "Bärengraben" und den südlich von Gülpe in die Havel mündenden "Großen Graben".
Das Blatt wurde 1843 von Leutnant Zimmermann aus dem 21sten Infanterie-Regiment aufgenommen und gezeichnet. Wie üblich wurde es mit einem Messtisch und einfachen Messinstrumenten aufgenommen. Von dieser technischen Tätigkeit zeugen die geometrischen Punkte, die der Vermesser am Kartenrand aufgelistet hat. Dabei handelt es sich in der Regel um Kirchtürme und Windmühlen. Es ist sehr detailliert gezeichnet und vermerkt eine Vielzahl von Örtlichkeiten und Flurbezeichnungen. Für Urmesstischblätter ungewöhnlich ist die Bemerkung, die der Vermesser dem Havelverlauf hinzugefügt hat: "Aufgenommen bei einem Wasserstande von 7 Fuss des Havelberger Pegels". Der Vermesser hat von Flurbezeichnungen vor allem Wiesen- und Waldstücke, Gräben sowie Erhebungen erfasst. An Wiesen beispielsweise die Bitzer Wiese, die Dolve, Wolf's Werder, der Walk, an Waldstücken den Twerl, den Schäfer-Horst oder der Grabowsche Horst. An Erhebungen den Prietzener Berg oder den Eichwerder.
Der Kartenmaßstab lässt auch Straßenanlage und die einzelnen Gehöfte der Orte erkennen, bei deren Siedlungsformen neben Straßendörfern (Rübehorst oder Rehberg) und Angerdörfern (Spaatz oder Warnau) auch einen Rundling (Kuhlhausen) zu erkennen ist.

Weitere abgebildete Orte (Auswahl):
Kuhlhausen, Colonie Saldernhorst, Rübehorst, Strohdene, Garz, Kietz, Warnau, Rehberg, Gülpe, Wolsier, Prietzen, Spaatz.

Kartenschnitt

 

Titelart: Landkarte
Einband: gerollt
Breite x Höhe: 51x58
Weiterführende Links zu "Preußisches Urmesstischblatt Warnau und Umgebung 1843"
mehr ...
Preußisches Urmesstischblatt Warnau und Umgebung 1843 finden Sie auch in dieser Kategorie:
Preußische Urmesstischblätter
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Preußisches Urmesstischblatt Warnau und Umgebung 1843"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen