Preußisches Urmesstischblatt Friesack und Umgebung 1840

Preußisches Urmesstischblatt Friesack und Umgebung 1840
7,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: ca. 29.-31. Oktober

  • X749003241PUR
  • Blatt 3241
  • 5
Informationen zur Karte Dieses preußische Urmesstischblatt aus dem Jahre 1840 zeigt die... mehr
Produktinformationen "Preußisches Urmesstischblatt Friesack und Umgebung 1840"

Informationen zur Karte

Dieses preußische Urmesstischblatt aus dem Jahre 1840 zeigt die Stadt Friesack, das Havelländische Luch nördlich davon und die Acker- und Heideflächen südlich davon. Die Karte dehnt sich südwestlich aus bis Goerne, östlich bis Warsow und nördlich bis zur Wutzetzer Heide.
Das Kartenbild ist durch den farblichen Kontrast zwischen dem Havelländischen Luch und den Acker- und Heideflächen nördlich und südlich davon optisch sehr ansprechend. Genau im Mittelpunkt der Karte befindet sich die Stadt Friesack. Typisch für Städte der Mark Brandenburg, gibt es in der näheren Umgebung kaum weitere Ortschaften. Durch Friesack führt auch die Ende der 1820er Jahre angelegte Chaussee zwischen Berlin und Hamburg, die heutige Bundesstraße 5. Von der Berlin-Hamburger Bahn, die 1844 eröffnet wurde, zeugt bereits ein Planungsstrich.
Das Urmesstischblatt wurde 1840 durch Leutnant von Witzleben aus dem Kaiser-Franz-Grenadier-Regiment gezeichnet, wie das gesamte Kartenwerk von Offizieren oder vom Militär beauftragten Ingenieuren aufgenommen wurde. Das Blatt ist sehr fein gezeichnet und vermerkt eine Vielzahl von Örtlichkeiten und Flurbezeichnungen. Die Flurbezeichnungen, insbesondere auf den Niederungsflächen des Luches, sind auf diesem Messtischblatt besonders vielfältig. Von Witzleben nennt hier Wiesen, Laaken, Placken, Caveln, Hütungen und Luche. Erhebungen sind vor allem zwischen Friesack und Goerne verzeichnet, wie beispielsweise der Kiecke-Berg, der Dachs-Berg, Schäfer-, Schloss- und Weinberg bei Goerne.
Die Karte belegt einige Details der Geschichte der Stadt Friesack. So sind die Baublöcke und Straßenführungen zu erkennen, die Lage der ehemaligen Burg, des Scheunenviertels oder des christilichen Kirchhofes (östlich), des jüdischen Friedhofs (westlich).
Einzelne Details geben auch über besondere Details der Landnutzung Auskunft: Mühlen, Sandgruben, Tränken, Ziegeleien, Heuscheunen, Triften, Chausseehäuser und mehr.

Abgebildete Orte (Auswahl):
Friesack, Goerne, Briesen, Vietznitz, Warsow.

Kartenschnitt

 

Titelart: Landkarte
Einband: gerollt
Breite x Höhe: 51x58
Weiterführende Links zu "Preußisches Urmesstischblatt Friesack und Umgebung 1840"
mehr ...
Preußisches Urmesstischblatt Friesack und Umgebung 1840 finden Sie auch in diesen 2 Kategorien:
Friesack
Preußische Urmesstischblätter
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Preußisches Urmesstischblatt Friesack und Umgebung 1840"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen