Preußisches Urmesstischblatt Premnitz und Döberitz 1843

Preußisches Urmesstischblatt Premnitz und Döberitz 1843
7,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: ca. 29.-31. Oktober

  • X749003440PUR
  • Blatt 3440
  • 5
Informationen zur Karte Dieses preußische Urmesstischblatt aus dem Jahre 1840 zeigt die... mehr
Produktinformationen "Preußisches Urmesstischblatt Premnitz und Döberitz 1843"

Informationen zur Karte

Dieses preußische Urmesstischblatt aus dem Jahre 1840 zeigt die nordöstliche Umgebung von Premnitz. Die Stadt selbst, deren überwiegender Teil sich heute auf dem Kartengebiet befindet, ist nicht abgebildet. Das damalige Dorf Premnitz liegt auf dem westlich anschließenden Kartenblatt. Erst am Ende des 19. Jahrhunderts dehnte sie sich im Zuge der Industrialisierung auf ein Gebiet aus, das auf dem vorliegenden Blatt als "Premnitzer Bauern-Heide" bezeichnet wird. Die Karte reicht nördlich etwas über Bamme hinaus und südöstlich bis Ferchesar. Am unteren Kartenrand verläuft die Havel, am nördlichen Rand befinden sich der Gräningener- und der Wolzensee.
Das Kartenbild ist neben dem vielfach gewundenen Flusslauf der Havel, vor allem durch die weite Forst- und Heideflächen charakterisiert. Im nördlichen Bereich ist dies der Königlich Grünauer Forst, im südlichen Bereich die Pritzerber und Schlenzdorfer Heide. Die Waldflächen des Königlichen Forstes zeigen einerseits die alten unregelmäßigen Waldwege, andererseit bereits das typische nummerierte Rastermuster der neueren Forstwege.
Das Blatt wurde 1840 von Leutnant Baron v. Rheinbaben aus der 5. Artillerie-Brigade aufgenommen und gezeichnet. Es ist sehr detailliert gezeichnet und vermerkt eine Vielzahl von Örtlichkeiten und Flurbezeichnungen. Es wurde mit einem Messtisch und einfachen Messinstrumenten aufgenommen, so wie es während dieser ersten Landesaufnahme üblich war.
Der Vermesser hat von Flurbezeichnungen vor allem Wald- und Wiesenstücke sowie Erhebungen erfasst. Diese wären zum Beispiel der Dachsberg, der Premnitzer Berg, der Lange Berg oder die Keller-Berge bei Premnitz und Döberitz oder die Vielzahl der Horste, Laken, Brüche, Wiesen, Werder und Caveln, die sich in aller Dichte entlang der Havelniederung befinden. Von der historischen Nutzung und Gestaltung der Landschaft zeugen eine Reihe von Objekten und örtliche Bezeichnungen, die sich auf der Karte finden: Ziegeleien, Schäfereien, Vorwerke, Windmühlen, Lehmgruben, Torfstiche oder die Ablagen an der Havel. Der Kartenmaßstab lässt auch Straßenanlage und die einzelnen Gehöfte der Orte erkennen, bei denen es sich in der Regel um Straßendörfer wie Bamme, Gräningen und Döberitz handelt. 

Weitere abgebildete Orte (Auswahl)

Bamme, Gräningen, Schlensdorf, Döberitz, Ferchesar (zum kleine Teil)

Kartenschnitt

 

Titelart: Landkarte
Einband: gerollt
Breite x Höhe: 51x58
Weiterführende Links zu "Preußisches Urmesstischblatt Premnitz und Döberitz 1843"
mehr ...
Preußisches Urmesstischblatt Premnitz und Döberitz 1843 finden Sie auch in diesen 2 Kategorien:
Premnitz
Preußische Urmesstischblätter
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Preußisches Urmesstischblatt Premnitz und Döberitz 1843"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen