Von der Rübenbahn zum Radweg. 100 Jahre Oderbruchbahn

Von der Rübenbahn zum Radweg. 100 Jahre Oderbruchbahn
5,00 € * 19,95 € * (74,94% gespart)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

  • 9783943487015
  • Ein verkehrshistorischer Reiseführer
Klappentext Der heutige 123 km lange Oderbruchbahnradweg lässt die Erinnerung an jene Zeit... mehr
Produktinformationen "Von der Rübenbahn zum Radweg. 100 Jahre Oderbruchbahn"

Klappentext

Der heutige 123 km lange Oderbruchbahnradweg lässt die Erinnerung an jene Zeit wieder aufleben. Eisenbahn- und Radsportbegeisterte sowie interessierte Leser erwartet eine spannende Reise durch die mehr als 100-jährige Geschichte der Oderbruchbahn - zwischen Fürstenwalde, Wriezen und Bienenwerder am Oderstrom. Die Spurensuche führt entlang ehemaliger „Eisenbahnpfade“ und auf Bahndämmen vorbei an alten Gebäuden, Speichern und überwachsenen Bahngleisen, die einst unter der Hand des damaligen Landesbaurates der Provinz Brandenburg, Otto Techow, entstanden.

Inhalt

Die Geschichte der Oderbruchbahn S.8-100

  • Alle Eisenbahnen führen am Oderbruch vorbei
  • In der Hauptstadt des Oderbruchs läuft alles zusammen
  • Bauern und Domänen fordern eine Kleinbahn
  • Grundlage: Das preußisches Kleinbahngesetz von 1892
  • Der lange Weg von der Idee bis zur Gründung
  • Landesbaurat Techow projektiert und baut die Oderbruchbahn
  • Die Bauzeit beträgt nur zweineinhalb Jahre
  • 43 Bahnhöfe und Haltepunkte prägten das Bild
  • Lokomotiven und Wagen
  • 1913 beginnt der "gemütliche" Betrieb
  • 20 Jahre kreiseigene Kleinbahn - ein Sorgenkind
  • die Oderbruchbahn wird zur Aktiengesellschaft
  • Triebwagen modernisieren den Reiseverkehr
  • Die Bahn profitiert von der beginnenden Aufrüstung
  • Im Krieg rollen Güter und Personen
  • Das Geschäft mit Rüstung und Krieg
  • Die Front rückt näher
  • "Die Russen kommen"
  • 30 km Totalschaden
  • Das schwere Erbe des Krieges
  • Die Provinz drängt auf schnellen Wiederaufbau
  • Der Wiederaufbau im Oderbruch
  • Das Hochwasser bremst den Wiederaufbau
  • Das neue Brückenwerk über die Ostbahn
  • Alte und neue Bahnhöfe
  • Das Ende der Aktiengesellschaft
  • Der Güterverkehr dominiert
  • Die jüngere Lokomotivgeschichte
  • Es verkehren wieder Triebwagen
  • Das Ende bahnt sich an
  • 1965 beginnt das Streckensterben

Spurensuche auf Radwegen S.101-155

Bahnhöfe: Fürstenwalde Industrieanschluss, Marienhütte, Waldfrieden, Neuendorf-Buchholz, Steinhöfel, Hasenfelde, Arensdorf, Falkenhagen, Regenmantel, Lietzen, Lietzen Nord, Diedersdorf, Seelow (Mark), Friedersdorf, Dolgelin, Sachsendorf, Alt Tucheband, Neu Tucheband, Golzow, Golzow Dorf, Friedrichsaue, Zechin, Wollup, Rehfeld, Kienitz Dorf, Kienitz Nord, Groß Neuendorf, Ortwig, Neu Barnim, Neulewin, Kerstenbruch, Heinrichsdorf, Beauregard, Eichwerder, Herrnhof, Bliesdorf, Wriezen, Altmädewitz, Altreetz, Neurüdnitz

Einband: paperback
Titelart: Buch
Seitenzahl: 160
Erscheinungsjahr: 2013
Reihe: Heimatkundliche und regionalgeschichtliche Schriften der Albert Heyde Stiftung in Bad Freienwalde
Breite x Höhe: 13.5x21
Weiterführende Links zu "Von der Rübenbahn zum Radweg. 100 Jahre Oderbruchbahn"
Artikeltags zu "Von der Rübenbahn zum Radweg. 100 Jahre Oderbruchbahn"
mehr ...
Von der Rübenbahn zum Radweg. 100 Jahre Oderbruchbahn finden Sie auch in diesen 4 Kategorien:
Historisches
November 2013
Restposten
Verkehr und Technik
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Von der Rübenbahn zum Radweg. 100 Jahre Oderbruchbahn"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Streifzüge durch die Lausitz Streifzüge durch die Lausitz
9,95 € * 22,00 € *
Park Sanssouci Park Sanssouci
14,95 € * 29,95 € *
Gott und die Welt Gott und die Welt
7,95 € * 16,90 € *
Zuletzt angesehen