Rundgang durch das alte Friesack

Alte Ansichtskarte aus Friesack: Vorderansicht des Buches Rundgang durch das alte Friesack
20,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf Lager. Lieferzeit ca. 4-5 Werktage

Bitte beachten Sie, dass wir uns in der Zeit vom 09.06.2024 bis 22.06.2024 im Betriebsurlaub befinden und in diesem Zeitraum eingehende Bestellungen erst nach unserer Rückkehr bearbeiten können. Auslieferungen können daher erst wieder nach dem 22.06.2024. ausgeführt werden. Wir danken für Ihr Verständnis.
  • 1000000000158
  • 4
Buchrückseite Herzlich willkommen zu einer Wanderung durch das Städtchen Friesack, wie es... mehr

Beschreibung

Buchrückseite

Herzlich willkommen zu einer Wanderung durch das Städtchen Friesack, wie es früher einmal war. Wir beginnen mit unserem Rundgang am Bahnhof mit dem Gasthaus Greek, gehen die Bahnhofstraße entlang vorbei an der Villa Kiesant und der Gaststätte „Schweizerhalle". An der Brücke über den Rhin gehen wir in die Hamburger Straße und erreichen das Gelände der ehemaligen Burg Friesack. Die Hamburger Straße führt uns vorbei am Denlin.' zu Ehren Kaiser Wilhelms I. und am ehemaligen Kaiserlichen Postamt. Wir erreichen nun die Berliner Straße mit ihren zahlreichen Geschäften, Gasthäusern und Hotels. Wir betrachten die Bilder der alten evangelischen Kirche in der Charlottenstraße und biegen in che Marktstraße ein. Hier finden wir das Friesacker Rathaus, das Heimathaus mit Museum und Bibliothek sowie die wo Jahre alte Schwengelpumpe. Vom Markt gehen wir durch die Dammstraße und die Luisenstraße, gehen durch den Töpfergang und zur ehemaligen Badeanstalt am Rhin. In der Nauener Straße betrachten wir die Schule des Kapellmeisters Kiesant, die Likörfabrik Röttger, das Kaufhaus Blume und zahlreiche weitere Gebäude. Danach beginnt unser Aufgang zum Mühlenberg. Zwischen der Vietnitzer Straße und der Reppinschen Allee finden wir den 1841 angelegten Friedhof der Stadt und die 1934 erbaute Freilichtbühne. Wir betrachten das Denkmal für Prinz Friedrich Karl und das 1914 eingeweihte Krankenhaus der Stadt. Auf dem Mühlenberg standen einst sieben Windmühlen. Hier sehen wir das 1927 eingeweihte Heldendenkmal, den Schillerpark und den Schützenplatz. Es folgen die Pensionen Brühahn, die Gaststätte „Friesacker Bock", das Denkmal des Kurfürsten Friedrich I., die Berliner Allee, die Gasanstalt sowie das Herrenhaus derer von Bredow in der Kleßener Straße. Wir beenden unseren Rundgang durch das alte Friesack in der Berliner Straße.

Einband: gebunden
Titelart: Buch
Seitenzahl: 126
Region: Havelland
Erscheinungsjahr: 2022

Weitere Informationen

mehr ...
Rundgang durch das alte Friesack finden Sie auch in diesen 3 Kategorien:
Bildbände
Historisches
Neu im Shop
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr

Kundenbewertungen

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen