Krimis, Romane, Schmöker!

Wer die Startseite unseres Onlineshops besucht, dem wird es sicher nicht schwer fallen, unseren inhaltlichen Wochenschwerpunkt herauszufinden: die neuen Bücher zählen vor allem zur Rubrik Literarisches. Nicht nur die demnächst endlich wieder lieferbare Autobiografie von Clara von Arnim Der grüne Baum des Lebens, auch eine ganze Reihe von Krimis und historischen Romanen haben wir hier neu “einsortiert”.

Auffällig ist vor allem, dass in diesem Jahr gleich zwei neue Kriminalromane in der Uckermark spielen. Zum einen wäre da Zwei Leichen für Kokoschinski, dessen Handlung in der östlichen Uckermark, in der Nähe der Oder, angesiedelt ist. Die ermittelnde Hauptperson ist zwar grün uniformiert, dennoch zählt sie nicht zu den typischen Einsatzkräften. Kokoschinski ist nämlich Oberförster und während die Polizei hinter zwei aufgefundenen Leichen ein Eifersuchtsdrama vermutet, sucht Kokoschinski in ganz anderer Richtung …
uch Nachts kommt die Angst spielt in der Uckermark. Doch hier hat eine Malerin die “fragende Rolle” inne. Eigentlich wollte sie in dem kleine Dörfchen etwas Ruhe finden. Doch das Häuschen, das sie sich gemietet hat, ist – wie sich nach und nach herausstellt – ein Spukhaus. Und nicht nur das: ihre Vormieterin ist spurlos verschwunden und in der Gegend sind eine Reihe von Frauen getötet worden …

Neu sind auch die ersten beiden Bände einer Reihe von historischen Kurz-Romanen, die mit der frühen Geschichte Berlin-Brandenburgs vertraut machen. Orlando ist ein klassischer Held: ausgestattet mit einem geradezu unglaublichen Maß an Kraft, Intelligenz, Witz und Schönheit – und irgendwie unsterblich. Mit diesem Fabelwesen an der Hand lässt Bestsellerautor Horst Bosetzky das Mittelalter auf höchst vergnügliche Art wieder lebendig werden. In jeder Folge der Abenteuerserie begegnet man Orlando in einer anderen Rolle. Unser Held betritt immer dann die Bühne, wenn sich in der Region Berlin-Brandenburg historisch Bedeutsames ereignet.

Bereits zum vierten Mal läßt der Autor Frank Goyke Theodor Fontane als scharfsinnigen Spurensucher auftreten. Wie bereits in den Vorgänger-Bänden verknüpft er historisch verbrieftes mit einer gehörigen Portion Phantasie zu einer spannenden Kriminalstory. In neuen Buch Hundstage begleitet Fontane seinen Freund Adolph Menzel nach Finow bei Eberswalde, der dort letzte Skizzen für sein berühmtes Eisenwalzwerk anfertigen will. Es kommt zu einer Reihe von mysteriösen Unfällen … – Natürlich war Fontane nie mit Menzel in Finow, und Menzel skizzierte auch nicht in Finow sondern in Schlesien. Aber was wäre gewesen, wenn ….?

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.